Von der Kunst unterwegs zu sein

Öffentlich reisen, ist ein anderes reisen. Mit dem Auto ist man schnell mal irgendwo. Immer in seinem eigenen Mikrokosmos, immer ein bisschen abgeschottet. Reist man öffentlich, wird hingegen der Weg zur Reise und das Unterwegssein rückt in den Vordergrund.  Ich muss zugeben, ich bin gerne mit meinem Auto unterwegs. Es ist nicht nur mein Auto. Es ist mein Caddu, mein Campervan, mein Zuhause-unterwegs. Und trotzdem … Continue reading Von der Kunst unterwegs zu sein

200 Jahre Fahrrad – oder über meine Leidenschaft für das Zweirad

Das Fahrrad wird in diesem Jahr 200. Es hat viel miterlebt: Kriege, Revolutionen, Umbrüche. Dabei hat es auch mit mir viel miterlebt – oder ich mit ihm. Nicht ganz 200 Jahre, aber knappe 25 Jahre sind auch wir schon zusammen unterwegs. Das Fahrrad. Irgendwie begleitet es mich schon immer. Anfangs mit Stützrädern, eh klar. Eine Liebe auf den ersten Blick war es dabei nicht. Meine … Continue reading 200 Jahre Fahrrad – oder über meine Leidenschaft für das Zweirad

Mountainbiken macht den Kopf frei

Menschen geben heute viel Geld aus, um abschalten zu können und sich auf das wirklich Wichtige, den Moment, das Hier und Jetzt zu besinnen. Dabei braucht es dafür gar nicht mal so viel. Mir reicht ein Mountainbike. Und ein Trail. Man muss schon zugeben: manchmal ist es viel. Arbeit, Überstunden, danach schnell nach Hause, Wäsche machen, putzen, dazwischen die langen Gesichter der Smartphone-Zombies in der … Continue reading Mountainbiken macht den Kopf frei

Käsebrot, oh Käsebrot

Müsliriegel, Energie-Gels oder Kohlehydratpulver. Bei der Ernährung während des Sports gehen die Meinungen stark auseinander. Eine klassische Brotzeit empfiehlt dabei niemand. Warum eigentlich? Ich lege das Rad ab. Der Schweiß rinnt mir über die Stirn. Meine Hände sind auch noch ganz schwitzig, mein Kopf glüht und meine Beine sind schwer. Wir haben es geschafft. Sind oben angekommen. Auf dem Gipfel. Etwas mehr als 1.000 Höhenmeter … Continue reading Käsebrot, oh Käsebrot

Whale Watching in Vancouver

Orcas of the Salish Sea Whale Watching in Vancouver ist schon fast ein Klassiker. Für mich nicht. Für mich war es immer schon ein Kindheitstraum. Im September erfüllte sich mein Wunsch und ich habe Orcas vor Vancouver Island beobachtet. Genau diese Wale sind jetzt durch das geplante Kinder Morgan Projekt gefährdet.  Die Trommelschläge hallen durch den Raum. Versetzen den Ort in Vibrationen. Die Schwingungen übertragen … Continue reading Whale Watching in Vancouver

Adventurous Spirit

Einfach mal raus. Dem Alltag entfliehen und ein bisschen wilder sein. Abenteuer müssen nicht immer lang sein. Ein Wochenende reicht meistens aus. Kommt nur darauf an was man macht und wie ausgeprägt die Abenteuerlust ist. Manchmal sitze ich an meinem Schreibtisch und lasse den Blick über den Horizont schweifen. Die Frauenkirche, das Kraftwerk an der Brudermühlbrücke, ein bisschen weiter noch Richtung Obersendling. Bis ich an … Continue reading Adventurous Spirit

Roadtrips

„A long journey on the road“ ist die Definition eines Roadtrips laut Wikipedia. Die Reise mit dem Auto über Land. Und vor allem über weite Teile davon. Früher waren Roadtrips Mittel zum Zweck. Man musste lange Strecken zurücklegen, um überhaupt irgendwohin zu kommen, Verwandte oder Freunde zu besuchen. Besorgungen zu machen. Das war die ursprüngliche Motivation. Heute ist ein Roadtrip meist ein kompletter Urlaub. „Wir … Continue reading Roadtrips

Von der Liebe zum Skifahren

Skifahren war noch nie reiner Sport, man tut es nicht, um sich fit zu halten oder abzunehmen. Ski fährt man aus Leidenschaft. Es ist die positivste Art der Zeitverschwendung. Warum durch Skifahren Freundschaften entstehen und es wert ist Filme darüber zu machen weiß auch Sandra Lahnsteiner und beweist ihre Liebe zum Skifahren in ihrem neuen Shades of Winter Film Between. „Man könnte natürlich auch koksen, … Continue reading Von der Liebe zum Skifahren

Der Kopf ist ein mieser Verräter

Für die sportliche Betätigung sind mehrere Voraussetzungen notwendig: Kondition, Kraft und Ausdauer, körperlich wie geistig. Der Kopf und vor allem die Willenskraft sind ausschlaggebend. Doch vernünftig ist das nicht immer. Auch der Kopf lässt sich gerne hinreißen. Meine Beine sind schwer. Ich spüre jeden Tritt. In der Wade, im Oberschenkel, im Hintern. Schweiß rinnt mir über die Stirn. Läuft über meine Schläfen, über meinen Hals … Continue reading Der Kopf ist ein mieser Verräter

Heimat – oder the home is where the heart is?!

Wir alle kennen es. Das Gefühl nachhause zu kommen. Das Gefühl der wohligen Wärme, die uns empfängt, wenn wir vertraute Orte betreten. Orte an denen wir erwachsen wurden. Gewachsen sind. Und groß geworden sind. Doch was bedeutet Heimat? Wer kennt das nicht, sobald man von zuhause weg ist, sehnt man sich danach. Man sehnt sich nach Vertrautem. Hat man es dann wieder ist es schon … Continue reading Heimat – oder the home is where the heart is?!