Eine Ode an den Schlafsack

Lieber Schlafsack,

danke, dass es dich gibt. Danke, dass du dich in wirklich erstaunlich kleine Packungen stecken lässt und unentwegt mit mir auf Reisen gehst. Seit mehr als 12 Jahren bist du nun schon bei mir. Einen Teil deiner Füllung hast du im Laufe der Jahre auf allen Teilen der Erde verloren, hast ein Zeichen hinterlassen.
Du hast mit mir an sämtlichen Orten übernachtet, in verschiedenen Zelten, in Südfrankreich, Tirol und am Gardasee im Freien. Hast mit mir die Sterne beobachtet, mich vor dem Morgentau geschützt und musstest dich im Süden Frankreichs mit Regen und ein paar lästigen Nacktschnecken rumschlagen, die dich nachts einfach nicht in Ruhe lassen wollten.
Du hast mit mir am Strand, in den Bergen, in einem Schlauchboot, im Garten, auf Festivals und in allen Wohnungen und auf allen Parties meiner Freunde geschlafen. Auf dem Chiemsee Reggae Summer hast du sogar beim Sackhüpfen mitgespielt. Leider haben wir nicht gewonnen, aber das lag wohl eher an deiner angeheiterten Teamkollegin, als an deinem unermüdlichen Einsatz.
Doch nicht nur nachts hältst du mich warm. An kalten Tagen sitzt du mit mir auf dem Balkon, um den Sonnenuntergang zu genießen. Auch im Urlaub wärmst du mich meistens auch schon beim Abendessen oder noch beim Frühstück. Du bist immer da.
Einmal habe ich dich nicht mitgenommen, habe dich durch einen dünneren Kollegen ersetzt. Es war entsetzlich kalt. Die nächtliche Kälte am kalifornischen Lake Tahoe hat mich daran erinnert, wie sehr ich dich bei Abenteuern brauche, wie sehr du doch in den letzten Jahren zum unersetzlichen Begleiter geworden bist.
Du, der mit Löchern und verlorenen Daunen zu kämpfen hast. Der nass und dreckig wurde, der mehrmals genäht und geflickt wurde und der sogar immer dann ausrücken darf, wenn ich krank bin und meine Bettdecke ihren Dienst versagt.
Lieber Schlafsack, ich danke dir für all die Jahre, die du mit mir auf dem Balkon, im Garten, im Zelt oder unter dem Sternenhimmel übernachtet hast.
Danke, dass du es aushältst, wenn ich Essen auf dich kleckere oder du in Matsch und Regen liegen musst.
Wenn ich in dich hinein schlüpfe bin ich im Abenteuerland und habe den Alltag vergessen. Danke dir für all die Abenteuer, ich hoffe es werden noch ein paar mehr.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s